Marcus Weltzien gewinnt Bahama Open

Zusammenfassung, 06.07.2009

Marcus Weltzien
Marcus Weltzien (1. Platz Herreneinzel C)

Wie in jedem Jahr fanden auch im Jahr 2009 am ersten Juli-Wochenende wieder die Bahama Open in Oldenburg statt, dieses Mal bereits in der siebten Auflage. Angereist waren 191 Badmintonspieler und -spielerinnen aus 61 Vereinen. In 24 Turnierstunden wurden 360 Spiele in drei Leistungsklassen absolviert.

Für internationales Flair sorgten abermals unsere holländischen Nachbarn, die inzwischen zum festen Teilnehmerkreis der Bahama Open gehören. Die weiteste Anreise hatten Gäste vom USV Jena.

Das die Turnierorganisation sehr gute Arbeit geleistet hat, zeigt sich auch an der Tatsache, dass eine Woche nach dem Turnier bereits Meldungen für die Bahama Open am 03. & 04. Juli 2010 eingegangen sind, unter anderem auch schon wieder 15 Übernachtungsanmeldungen.


Aus dem Emsland waren in diesem Jahr die zehn folgenden Teilnehmer am Start:
S.C.Osterbrock: Anke Jakobs, Julia Remmers, Michael Grewe, Oliver Joswig, Manuel Staguhn und Marcus Weltzien
SV Alemannia Salzbergen: Hendrik Jans und Martin Kostka
TuS Haren: Patricia Tenbründel und Patrick Gebbeken

Diejenigen, die Zeit hatten an beiden Tagen zu starten, übernachteten in der Halle und ließen den Samstag Abend mit Grillen und ein paar Bierchen ausklingen. All zu viel Schlaf gab es für die meisten aber trotzdem nicht.

Zum Turnierverlauf/Endresultat:
Mixed:
Im gemischten Doppel konnten sich ausschließlich Michael Grewe / Anke Jakobs (S.C. Osterbrock) in ihrer Gruppe durchsetzen. Leider trafen sie bereits im Viertelfinale auf ein starkes niederländisches Mixed, dass sich später auch den 1. Platz sichern konnte.

Einzel:
Michael Grewe und Marcus Weltzien überlebten als einzige die Gruppenphase. Michael Grewe schied in drei Sätzen gegen Calvin Wernicke (Wilhelmshaven) im Viertelfinale aus. Marcus Weltzien maschierte durch bis ins Finale und schlug seinen Gegner dort mit 21:13 und 21:17.
Julia Remmers (S.C. Osterbrock) belegte in ihrer 5er-Gruppe einen guten 3. Platz und scheiterte nur knapp am Einzug in die Hauptrunde.

Doppel:
Michael Grewe / Manuel Staguhn sowie Oliver Joswig / Marcus Weltzien (beide Doppel S.C. Osterbrock) schieden nach jeweils knappen Niederlagen (21:23,15:21 bzw. 20:22, 21:17, 19:21) im Viertelfinale der Hauptrunde aus.
Für die anderen Emsländer war leider bereits in der Gruppenphase Schluss.


Die Gruppen á 4 Mann (bzw. teilweise 5 bei den Damen) boten aber allen Teilnehmern ausreichend Spiele und bei Hallen-Temperaturen an die 30 °C wurde jeder Teilnehmer ausreichend gefordert, wovon die vielen Schweißtropfen auf den Spielfeldern gegen Tagesende zeugten. Das Angebot einer "Wäscheleine" vor der Halle um nasse T-Shirts und Handtücher aufzuhängen, wurde sehr gut angenommen und sie war, trotz einigen Metern länge, häufig komplett belegt.

Spieler, die nächstes Jahr auch in Oldenburg bei den Bahama Open starten möchten, sollten frühzeitig melden, um auch noch Plätze in der B oder C Klasse zu bekommen, in diesem Jahr waren die Klassen nämlich teilweise schon Wochen vorher voll. Teilnehmen lohnt sich, so gut organisiert sind die wenigsten Turniere!


Ergebnisse